Oktober 2009

Sie sind im Archiv für Oktober 2009.

Gute Laune macht Laune – Pferdegesichter ganz unterschiedlich

Gute Laune macht Laune – Pferdegesichter ganz unterschiedlich

Wenn Sie ein eigenes Pferd besitzen, so ist Ihnen vermutlich nicht entgangen, dass sich unterschiedliche Launen auch deutlich im Gesicht des Pferdes wiederspiegeln. So kann es einen gewaltigen Unterschied machen, ob das Pferd gerade seine Kraftfutterration bekommen hat oder ungeduldig darauf wartet.

Hochglanzbilder mit Charakter?

Hochglanzbilder mit Charakter?

Professionelle Bilder vom eigenen Pferd sind etwas schönes. Auf einer grünen Wiese galoppierend, die Mähne im Wind – vermutlich eines der schönsten Motive in der klassichen Pferdefotografie.
Wie? Ihr Pferd würde von selbst gar nicht auf die Idee kommen allein hoch und runter zu galoppieren? Es ist 19 Jahre alt und eher ein ruhiges Tier? [...]

Wie weiß ist “weiß”? – Über den Weißabgleich und seine Folgen

Wie weiß ist “weiß”? – Über den Weißabgleich und seine Folgen

Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass manchmal die Farben Ihres Bildes nicht so ganz der Realität entsprechen? Dass sie z.B. einen Blaustich haben? Das passiert häufig dann, wenn man unter schwierigen Lichtbedingungen fotografiert wie beispielsweise bei Kunstlicht in der Reithalle.

Weiter weg und doch näher dran “am Original”

Weiter weg und doch näher dran “am Original”

Sehr häufig sehen Pferde auf Fotos etwas merkwürdig proportioniert aus, der Grund: der Fotograf steht zu dicht am Pferd. Je weiter der Fotograf vom Pferd entfernt steht, desto weniger Verzerrungen entstehen durch das Objektiv.

Mut zum Drücker

Mut zum Drücker

Sie haben “nur” eine einfache Digitalkamera? Eine Spiegelreflexkamera, aber kein Profi-Objektiv? – Das macht nichts, Sie können trotzdem sehr gute Bilder machen und vielleicht Fotos schießen, um die vermeintlicher Profi Sie beneiden würde.

Starke Hinterhand – alles eine Frage der Blickrichtung

Starke Hinterhand – alles eine Frage der Blickrichtung

Heute möchte ich ein gutes Beispiel dafür zeigen, wie deutlich sich die Proportionen eines Pferdes in Abhängigkeit vom Betrachtungswinkel verändern. Auf den folgenden Bildern ist ein 3-jähriger Quarter-Wallach abgebildet, der zum Verkauf steht.

“Blendend” vor unscharfem Hintergrund

“Blendend” vor unscharfem Hintergrund

Auf Bildern von professioneller Hand stechen Pferde häufig ganz besonders vor einem recht unscharfen Hintergrund vor. Das Geheimnis dieses Effekts liegt in der Verwendung einer möglichst kleinen Blendenzahl.

Herzlich Willkommen!

Auf unseren Seiten finden Sie viele Tipps und Anregungen, um selbst schöne Fotos von (und mit) Pferden zu machen. Von der Aufnahme bis zur Nachbearbeitung haben wir unsere Erfahrungen hier zusammengetragen und freuen uns, wenn Sie mitkommen auf einen kleinen Ausflug in die digitale Welt.