Damensattel und Fuchsjagd – Tipps für Traditionen

Wussten Sie, dass man Frauen im Damensattel grundsätzlich von der Seite fotografiert, auf der die Beine der Dame nicht zu sehen sind? Oder dass man für die besten Bilder einer Fuchsjagd am besten mitten auf dem Weg steht und sowohl Hunde als auch Pferde links und rechts an sich vorbei ziehen lässt*? Diese und ähnliche Tipps finden sich in Stuart Newshams “How to photograph horses” (engl.).

Stuart Newsham - "How to photograph horses" (1996)

Stuart Newsham - "How to photograph horses" (1996)

Zugegeben, seit der aktiven Fotografenkarriere von Stuart Newsham in den 80er und 90er Jahren hat sich in der Reiterei eine Menge verändert. Der Damensattel ist nur noch als Show-Element anzutreffen, die Parforcejagd – eine Hetzjagd mit Hunden und Pferden – ist verboten. In Großbritannien, dem Heimatland von Newsham, wurde ein entsprechendes Gesetz 2005 erlassen, in Deutschland ist die Jagd auf lebende Tiere bereits seit 1934 nicht mehr gestattet. Dementsprechend sind nicht nur viele Bilder, sondern auch viele pferdespezifische Tipps “veraltet”.

Dennoch ist dieses Buch in meinen Augen eine empfehlenswerte Lektüre, denn die Grundlagen der Fotografie werden nachvollziehbar und mit dem Fokus auf den Pferdesport erläutert. Die unzähligen Abbildungen sind sehr gut kommentiert, wobei sowohl gelungene als auch weniger geglückte Aufnahmen gezeigt werden. Wer einmal aus unterschiedlichen Perspektiven sehen möchte, wie z.B. unterschiedliche Galoppphasen auf dem Bild wirken, der findet hier einen großen Fundus an Beispielen.

Der überwiegende Teil der Bilder in Stuart Newshams Buch ist auf Veranstaltungen entstanden: bei Fahrturnieren, auf Fohlenschauen, bei Dressurküren, neben der Galopprennstrecke und an Hindernissen aus dem Springsport doer der Vielseitigkeit. Diese Form der Fotografie unterscheidet sich wesentlich vom Fotografieren des eigenen Vierbeiners auf der Koppel: zwar kann man hier nicht immer den Standort frei wählen, aber die Pferde sind immer in der Bewegung und diese ist vorhersehbar. Wer also ausschließlich Tipps für das heimische “Fotoshooting” sucht, kann hier vielleicht nicht ganz in erhoffter Weise von Newshams Erfahrungen profitieren.

Nur eines wird vermutlich jeder mitnehmen: es lohnt sich immer, ein waches Auge und einen weiten Horizont zu haben. Selbst Newsham, dessen Fokus klar auf klassischen Posen und Wettkampfsituationen liegt, fängt neben dem großen Geschehen wunderbare Momente ein: den Jockey auf dem Weg zur Waage oder die pitschnassen Helfer in der Wasserdurchfahrt spektakulärer Kutschenrennen.

Zusatzinformationen

How to photograph horses von Stuart Newsham ist im September 1996 erschienen.

Verlag: J.A.Allen & Co Ltd (September 1996),  ISBN 978-0851316703
Sprache: Englisch

Das Buch ist vergriffen, allerdings bieten Internetanbieter wie Amazon oder ebay das Buch recht günstig gebraucht an.

* Dieser Tipp richtet sich an fortgeschrittene Fotografen!

Herzlich Willkommen!

Auf unseren Seiten finden Sie viele Tipps und Anregungen, um selbst schöne Fotos von (und mit) Pferden zu machen. Von der Aufnahme bis zur Nachbearbeitung haben wir unsere Erfahrungen hier zusammengetragen und freuen uns, wenn Sie mitkommen auf einen kleinen Ausflug in die digitale Welt.