2010

Sie sind im Archiv für 2010.

Von rauhen Pferden – Eine RAW-Einführung

Von rauhen Pferden – Eine RAW-Einführung

Viele Kameras bieten neben dem bekannten jpeg-Format auch an, die Bilder im RAW-Format (vom englischen raw = „roh“) zu speichern. Das kann bei verschiedenen Bedingungen sehr sinnvoll sein, allerdings nur dann, wenn man auch wirklich vorhat seine Bilder am PC nachzubearbeiten.

Il cavallino della Giara – Wilde Pferde auf Sardinien

Il cavallino della Giara – Wilde Pferde auf Sardinien

Pferde gibt es (fast) überall auf der Welt. Und damit kann man auch seine Urlaubsreise nutzen, um ein paar schöne Momente aus einem „anderen“ Pferdeleben einzufangen. Auf der großen italienischen Mittelmeerinsel Sardinien gibt es z.B. in der Gesturia Giara, einer Hochebene im Landesinneren, noch wild lebende Pferde.

Hitchcock auf der Pferdeweide

Hitchcock auf der Pferdeweide

Vor allem, wenn man ein Pferdeportrait aufnehmen möchte, ist es besonders schön, wenn der Hintergrund etwas verschwommen ist. Neben der Blende lässt sich dieser Effekt durch einen „Trick“ erzeugen. Dieser ursprünglich aus der Filmwelt stammende Effekt bekam seinen Namen von einem Hitchcock-Klassiker: der Vertigo-Effekt.

Wann ist Reiten Kunst? – “Feines Reiten”

Wann ist Reiten Kunst? – “Feines Reiten”

Dieser Linktipp zu www.feinesreiten.de hat einen ganz persönlichen Bezug: Henriette ist meine Reitlehrerin und da sie sich eine schier unerschöpfliche Menge an Wissen rund um die klassische Reitkunst nach Racinet angeeignet hat, möchte ich diesen Link auch anderen nicht vorenthalten. Wer sich die Zeit nimmt ein bisschen zu stöbern wird neben Überlegungen zur Frage “Wann ist Reiten Kunst?” auch einige praktische Tipps und Hinweise z.B. zur Ausrüstung oder Hilfengebung finden.

Bilderdschungel – Collagen mit Picasa

Bilderdschungel – Collagen mit Picasa

Wer gern und häufig fotografiert, kennt ein Dilemma: auf dem eigenen PC häufen sich die Ordner mit Bildern und nur selten hatte man “damals” Zeit, diese zu sortieren, die schönsten auszuwählen, Stichworte zu vergeben, kryptische Zahlenkombinationen in wiedererkennbare Titel umzuwandeln. Damit gehen viele schöne Fotografien im Bilderdickicht verloren. Eine schöne Variante dem entgegenzuwirken ist, sich gelegentlich Zeit für das Erstellen einer (oder mehrerer) Collage(n) zu nehmen.

Geschichtenerzähler – Über aussagekräftige Bilder

Geschichtenerzähler – Über aussagekräftige Bilder

Gelegentlich möchte man ein besonderes Ereignis in Bildern festhalten. Die nachfolgenden Aufnahmen entstanden an einem schönen Juniabend – der erste Kontakt eines jungen Araber-Berber-Wallach mit der großen Herde nach den ersten Jahren in Hengstgesellschaft.

Neue Freunde – weitere Tipps zum Freistellen

Neue Freunde – weitere Tipps zum Freistellen

Im Beitrag “Umgang mit dem Lasso? – Über das richtige Freistellen” habe ich gezeigt, wie man recht einfach ein Objekt freistellen kann. Im nächsten Schritt soll diese Arbeit verfeinert werden. Darüber hinaus bekommt der „ausgeschnittene“ Fuchswallach einen neuen Ausblick auf eine andere Herde. An diesem Beispiel soll verdeutlicht werden, was beim Einsetzen neuer Hintergründe zu beachten ist.

Umgang mit dem Lasso? – Über das richtige Freistellen

Umgang mit dem Lasso? – Über das richtige Freistellen

Das Freistellen ist eine der wichtigsten Fertigkeiten, die man beim erfolgreichen Bearbeiten von Bildern beherrschen sollte. Dabei geht es nicht nur darum ein bestimmtes Motiv von seinem Hintergrund zu trennen. Vielmehr kann man durch eine Freistellung beispielsweise die Wiese hinter einem Pferd in Farbe, Kontrast oder Unschärfe verändern, während das Pferd selbst so bleibt wie es ist.

Fotos, die Geschichten erzählen

Fotos, die Geschichten erzählen

Monika und Hans Dossenbach fotografieren nicht nur Pferde: vom Elefanten bis zum Berggorilla, von der Kobra bis zum hellroten Ara – das reiselustige Paar aus der Schweiz hat schon viele Tiere vor der Kamera gehabt. Beide leben von der Fotografie (und vom Schreiben) und haben bereits viele Fotokurse für Interessierte Pferdefreunde organisiert.

Black Beauty unerwünscht: über die richtige Belichtungsmessung

Black Beauty unerwünscht: über die richtige Belichtungsmessung

Besonders bei Motiven mit Gegenlicht oder sehr starken Kontrasten kommt es schnell zu einer unerwünschten Belichtung: aus dem schönen Fuchs wird eine dunkle Kontur, der helle Hintergrund hingegen ist richtig belichtet. Heute bieten viele Kameras unterschiedliche Messmethoden zur Belichtungsbestimmung an, um dieses Problem zu lösen.

Herzlich Willkommen!

Auf unseren Seiten finden Sie viele Tipps und Anregungen, um selbst schöne Fotos von (und mit) Pferden zu machen. Von der Aufnahme bis zur Nachbearbeitung haben wir unsere Erfahrungen hier zusammengetragen und freuen uns, wenn Sie mitkommen auf einen kleinen Ausflug in die digitale Welt.