Bilderdschungel – Collagen mit Picasa

Wer gern und häufig fotografiert, kennt ein Dilemma: auf dem eigenen PC häufen sich die Ordner mit Bildern und nur selten hatte man “damals” Zeit, diese zu sortieren, die schönsten auszuwählen, Stichworte zu vergeben, kryptische Zahlenkombinationen in wiedererkennbare Titel umzuwandeln. Damit gehen viele schöne Fotografien im Bilderdickicht verloren. Eine schöne Variante dem entgegenzuwirken ist, sich gelegentlich Zeit für das Erstellen einer (oder mehrerer) Collage(n) zu nehmen.

Wer ohnehin Picasa zur Bildarchivierung nutzt, für den sind schnell erstellte, schöne Collagen nur einen Klick entfernt. Aber auch denen, die sonst nicht damit arbeiten, sei das einfach zu bedienende Programm dafür empfohlen. Wenn man sich in der Standardansicht – der Bibliothek – befindet, kann man über jedem Ordner ein kleines Menü finden. In der Mitte versteckt sich der Button “Fotocollage erstellen”.

Schaltfläche zum Erstellen der Collagen

Schaltfläche zum Erstellen der Collagen

Beim Klick auf die Schaltfläche nimmt Picasa gleich alle Fotos aus dem Ordner mit in die Collage. Alternativ kann man vorher mit der Tastenkombination Strg + Mausklick einige Bilder auswählen. (Tipp: Wenn der Ordner sehr viele Fotos enthält, dann empfiehlt es sich vorher einen neuen Ordner mit den schönsten Motiven anzulegen).

Bearbeitungsmenü der Fotocollage

Bearbeitungsmenü der Fotocollage

Anschließend gelangt man zu einer Vorschau der Collage. Hier gibt es diverse Einstellungsmöglichkeiten:

  • Art der Collage – hier kann man verschiedene Stile auswählen. Vor allem wenn die Bilder unterschiedlich groß sind, empfiehlt sich der Modus “Mosaik”. Picasa passt die Größen der Bilder dann automatisch an.
  • Rasterabstand - fügt einen Abstand zwischen allen Bildern hinzu. Mit der darunter zu findenden Pipette kann man die Hintergrundfarbe wählen. Besonders schön ist hier oft ein Farbton aus den Bildern…
  • Format - sofern man nicht durch einen gewünschten Ausdruck auf ein Format festgelegt ist, empfiehlt es sich, immer verschiedene Formate auszuprobieren. Dadurch verändert sich die Wirkung der Collagen manchmal deutlich, weil andere Fotos größer dargestellt werden.

Tipp: Um die Reihenfolge der Bilder zu ändern, kann man unter der Collage eine neue Reihenfolge festlegen. Im Format “Mosaik” kann man die Anordnung nur durch Picasa variieren lassen, da hier die Bildgrößen berücksichtigt werden müssen und die Bilder nicht austauschbar sind.

Anschließend kann die Collage über den Button “Collage erstellen” fertiggestellt werden. Sie ist dann standardmäßig unter Eigene Dateien > Bilder > Picasa > Collagen zu finden. Die Collage aus dem Beispiel sieht am Ende so aus:

Collage des Reitponywallachs Gismo - der Schriftzug wurde vorher erstellt und ebenfalls als Bild angegeben

Collage des Reitponywallachs Gismo - der Schriftzug wurde vorher erstellt und ebenfalls als Bild angegeben

Auch Urlaubseindrücke oder Hundebilder lassen sich sehr gut in einer Collage verarbeiten. Wer Freude daran findet, der wird schnell feststellen, dass man sich die Zusammenstellungen doch häufiger ansieht als “unendliche Bilderweiten” zu durchforsten. Zwei weitere Beispiele:

Urlaubseindrücke

Urlaubseindrücke

Immer spielbereiter Jack-Russel-Mix Sunny. Für Collagen mit derart "unechten" Farben, bietet es sich an auch tatsächlich nur Bilder aus einer Serie zu nehmen. Ansonsten fällt der Unterschied möglicherweise zu stark auf und einzelne Bilder wirken unangenehm künstlich.

Immer spielbereiter Jack-Russel-Mix Sunny. Für Collagen mit derart "unechten" Farben, bietet es sich an auch tatsächlich nur Bilder aus einer Serie zu nehmen. Ansonsten fällt der Unterschied möglicherweise zu stark auf und einzelne Bilder wirken unangenehm künstlich.

Herzlich Willkommen!

Auf unseren Seiten finden Sie viele Tipps und Anregungen, um selbst schöne Fotos von (und mit) Pferden zu machen. Von der Aufnahme bis zur Nachbearbeitung haben wir unsere Erfahrungen hier zusammengetragen und freuen uns, wenn Sie mitkommen auf einen kleinen Ausflug in die digitale Welt.